Archiv für November 2007

thx

2 months and a load to go! danke!

vordichtung

Passwörter her!

nicht allzuweit unter diesem Post hier findet sich ein anderer (hört, hört!) mit ähnlichem Titel: Passwort geschützt?

Nun ja…als ich ihn schrieb, wollte ich nur zum Ausdruck bringen, wie leicht es ist, sich in einen PC (oder Mac, was das anbelangt nicht sonderlich viel schwerer) reinzuhacken, wenn man physischen Zugang hat und, dass ich Mircosoft (sick!) misstraue. Hier gehe ich wohl komform mit den meisten Security-Consultants und Penetration Tester und … was weiß ich was wem noch aller! Dass ein längeres und komplizierteres Passwort nicht so leicht knackt, wollt ich eigentlich auch sagen (sprich: He, Leute: Nehmt verdammt noch mal nicht euren eigenen Namen als Passwort!!!), scheint aber irgendwie untergegangen zu sein.

Worauf ich aber nicht gefasst war, war die Nachfrage, die dieser Artikel meinem Blog verleihen würde. Weiterlesen

Menschliches Elende

Meine Freundin sollte in Deutsch eine Interpretation von Andreas Gryphius‘ Menschliches Elende machen….

jedenfalls hier gedicht und eine mögliche interpretation:

 

Andreas Gryphius
Menschliche Elende
XI.

 

WAs sind wir Menschen doch? ein Wohnhauß grimmer Schmertzen
Ein Ball des falschen Glücks / ein Irrlicht diser Zeit.
Ein Schauplatz herber Angst / besetzt mit scharffem Leid /
Ein bald verschmeltzter Schnee und abgebrante Kertzen.

 

Diß Leben fleucht davon wie ein Geschwätz und Schertzen.
Die vor uns abgelegt des schwachen Leibes Kleid
Vnd in das Todten-Buch der grossen Sterblikeit
Längst eingeschriben sind / sind uns aus Sinn und Hertzen.

 

Gleich wie ein eitel Traum leicht aus der Acht hinfällt /
Vnd wie ein Strom verscheust / den keine Macht auffhält:
So muß auch unser Nahm / Lob / Ehr und Ruhm verschwinden /

 

Was itzund Athem holt /muß mit der Lufft entflihn /
Was nach uns kommen wird / wird uns ins Grab nachzihn
Was sag ich? wir vergehn wie Rauch von starcken Winden. Weiterlesen

Contras vs. Pros

Hmm…Contras vs. Pros…was soll das wohl heißen? Nun ja…wem ist es nicht schon aufgefallen, dass die Welt scheinbar ausschließlich aus Contras besteht! Bitte wie?

Erstmals zur Terminologie:

  • weder Contras noch Pros sind Argumente, sondern Haltungen

Gerade in letzter Zeit scheint es mir, als wäre Wien überflutet mit Pessimismus einerseits und mit Ablehnung andererseits. Ich weiß kaum, wie es außerhalb von Wien aussieht – und das obwohl ich (faktisch) nur Halb-Wiener bin. Ich kenne auch am Land viele Raunzer-Beispiele aber…nun ja…in Wien kenn ich fast ausschließlich solche. War es Thomas Bernhard, der uns Österreicher als chronische Raunzer bezeichnet hat? Ich glaube. Wer auch immer es war, er hatte definitiv Recht. Außerhalb von Österreich? Wenn ich mir die politischen Blogs hier und bei anderen Anbietern so anschau, so fällt das Ergebnis auch hier sehr trostlos aus…und ich glaube kaum, dass alle deutschsprachigen Blogger in Wien sitzen! Weiterlesen

Passwort geschützt?

Erschreckend! Für die Arbeit muss ich mich grad in einen vista-laptop reinhacken, dessen BesitzerIn (um sowohl kryptisch als auch gegendert zu bleiben…) das Admin-Passwort geändert hat und es geich darauf vergessen hat…blöd!

So erschreckend das ist, es war nicht jenes „erschreckend“, welches ich eingangs meinte. Nein, dieses bezieht sich auf die (Un-)Sicherheit unserer Computer. Für einen XP-Rechner, braucht man zum hacken vielleicht eine halbe Stunde (wenn man keinerlei Software außer einem Webbrowser und Brenn-Software hat): ophcrack live-cd von sourceforge runterladen, brennen, CD in den Gesprerrten Computer einlegen, von CD booten, slax (von ophcrack) laufen lassen, Passwort merken und voila! und das ganze kostet….24€…für den Internet Anschluss! Beängstigend! Weiterlesen

Spieltheorie – das Leben ist ein Spiel (?)

Entgegen dem Namen der Theorie, ist in ihr alles rational. Die Agenten entscheiden aufgrund, und zwar allein aufgrund von logischen Betrachtungen…das Leben (Spiel) ist logisch!

Für mich gibt es kaum eine verrücktere (im negativen Sinn des Wortes) Aussage, als jene, in der es heist, wären alle Menschen rational, wäre Kooperation die einzige Option.

Nicht nur dieses wäre! Und es ist ein großes wäre, lässt sich doch keineswegs bestreiten, dass die meisten Entscheidungen eines Menschen aufgrund von nicht-rationalen „Überlegungen“ getroffen werden. Nein, nicht nur dieses wäre, in dem der Mensch abstrahiert, verstümmelt wird, es stimmt einfach nicht! Weiterlesen

Der Schriftsteller – ein rebellisches Wesen

Weil was es uns zu schreiben verlangt im Grunde genommen unbeschreiblich ist.

 

 

Ich hab mal wieder über eine systematische Herangehensweise an ’s schreiben, bzw. ans Schreiben Lernen oder noch besser, Schreibn verbessern, nachgedacht. Dabei erinnerte ich mich an eine Projektidee, die ich vor fast einem Jahr hatte: eine Reihe von Texten, die sich ausschließlich mit „Unbeschreiblichen“ auseinandersetzen. Damit gemeint ist keineswegs Metaphysisches à la „Supernatural“ oder „The Grudge“ (ja, ich habe gestern fern gesehen), sondern dieses „unbeschreibliche“ bezieht sich auf Weiterlesen