Browser Diskrimierung

Nein, keine Sorge: ich fordere keine Allgemeine Erklärung der Browserrechte! Es ist nur so, dass man oft diskriminiert wird, wenn man versucht, seinen Computer microsoft-frei zu halten. Ein Beispiel: lange Zeit wurden Webseiten im FOSS-Browser Firefox nicht richtig dargestellt, im Internet Explorer allerdings schon. Das lag keineswegs daran, dass Firefox schlechter als IE gewesen wäre (eher das Gegenteil), sondern daran, dass sich M$ nicht an internationale Standards hält, Webdesigner aber vor allem den IE als Zielgruppe sehen.

Dass dem neuerdings nicht mehr so ist, machen nicht nur die Schlagzeilen derzeit klar sondern auch ein wunderbarer Satz, auf den ich heute bei der Suche nach einem Film gestossen bin:

If video doesn’t work in Internet Explorer, download and install Firefox with Google Toolbar for free.

Schön, so etwas zu hören!

    • trotzkist
    • 12. November 2009

    Also ich kenne Angebote, die explizit für Firefox und Opera programmiert sind (keine FOSS-spezifischen Angebote), mit dem Hinweis, wenns im IE nicht klappt, doch einen der beiden zu nutzen;
    dass du nun gerade google lobst gegen MS zeigt allerdings, dass du, wie man so schon sagt „den Schuss nicht gehört“ hast – den Teufel mit Beelzebub auszutreiben, das funktioniert nicht.
    Ich jedenfalls bleib bei Opera, ist und bleibt eben der beste Browser…

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: