Audiwo?

Seit 6.30 heute morgen ist das Audimax der Uni Wien also geräumt. Wut und Enttäuschung werden wohl die Antwort vieler sein; genausoviele werden Freude und Genugtuung emfpinden; die meisten aber wird ein recht eigentümliches Gefühl beschleichen. Jene nämlich, die #unsereuni schizophren gegenüber stehen, jene, welche die Protestform oder einzelne Aktionen, vielleicht auch Meinungen und Verhaltensweisen einiger Mitglieder davon abhielt, sich ganz mit #unsereuni zu identifizieren. Doch was bedeutet die heutige Räumung des Zentrums der Proteste für die Bewegung?

Wie Gerald Bäck richtig twittert (Update: und bloggt), war die Räumung durchaus absehbar: bei 15 StudentInnen und 85 Obdachlosen kann kaum mehr von einem Studentenprotest gesprochen werden. Und auch wer einen Blick auf den Kalender wirft, der wird die Vorhersagbarkeit selbst des Datums erkennen. Das bedeutet allerdings nicht, die Studentenproteste seien tot. Wie auch der #unsereuni-Blog hier und hier schreibt, geht der Bildungskampf weiter – vorerst ohne Audimax.

Als jemand, der im Audimax sporadisch vorbeigeschaut hat, ist für mich klar, dass die Räumung das Beste ist, was uns jetzt hätte passieren können. Das Audimax war eine Altlast, nicht bloß dieser Proteste, sondern schon der 89er und 68er. Es war nicht nur eine Altlast, sonder es war auch der Ansatzpunkt für das Gespött von Medien und Bevölkerung. Das vielleicht Destruktiveste aber war die Tatsache, dass sich (geistige) Faulheit gemischt mit Zynismus im Audimax breit gemacht hat. Persönlich fand ich den C1 immer schon wesentlich sympathischer, d.h. die Protestform des C1.

Die Gefahr besteht nun natürlich, dass das Audimax – die Faulheit, der Zynismus und ja, auch die Obdachlosen – einfach in den C1 übersiedeln und der C1 selbst keinen Platz mehr in der Bewegung findet.

Meine Frage also: Was denkt ihr über die Räumung des Audimax?

Links:

Letzte Besetzer „herausgebeten“
#unibrennt – Das Problem, nicht zu wissen, wann man sich bewegen sollte
Wiener Audimax wurde geräumt
Uni Wien: Audi Max endlich geräumt #unibrennt #unigeloescht
!!! STOP #unibrennt !!!
#unsereuni BlogParade

Update: Brief von Rektor Winkler (via socialhack)

Wiener Audimax wurde geräumt

    • kinderkaffee
    • 7. Januar 2010

    Studenten-„Proteste“ – faulenzendes Rumgelungere im Zeichen der Weltrevolution

    http://freidemzen.wordpress.com/2010/01/07/studenten-%E2%80%9Eproteste%E2%80%9C-%E2%80%93-faulenzendes-rumgelungere-im-zeichen-der-weltrevolution/

    Die Protestierenden fordern immerzu eine sinnvolle Verwendung ihrer Gebühren, nun werden sie benötigt um die „Sauerei“ zu bereinigen, welche der marodierende Haufen – in den Unis – hinterließ!

    Die „jungen Aktiven“ von heute sind „Protest-Nomaden“! Heute skandieren sie gegen „Umweltverbrechen“, morgen gegen die Globalisierung und übermorgen? – Da muss abgewartet werden welches „Problem“ auch immer Konjunktur haben wird.

    Es sind aber auch immer wieder die Gleichen! Die an allen Fronten kämpfen! Immer vorne mit dabei! „Spaß-Demonstrating“ im „multitasking“ Verfahren – just for fun! Denn Protest ist ihr Hobby! Und je mehr man macht, desto schöner ist’s auch! Und so tuns dann alle brav und schreien und demonstrieren fleißig, nur zum Nachdenken kommt leider keiner – viel zu beschäftigt mit dem Protestieren sind ja alle.

  1. Da muss ich – und kann zum Glück auch – dir widersprechen. Der, wie man so schön sagt „harte Kern“ besteht mit Sicherheit zu einem Großteil aus diesen „Protest-Nomaden“ – wobei diejenigen, die gegen „Umweltverbrechen skandieren“ meiner Erfahrung nach eher einer anderen Gruppe, einer treueren, angehören. Auch andere, und, wie ich zugeben muss, große, Teile der Bewegung gehör(t)en diesem Segment an. Daraus aber abzuleiten, die gesamte Bewegung sei ein einziger kulminanter Enterntainment-Coup halte ich, harsch gesagt, für fahrlässig.
    Ich gehöre (und gehörte tatsächlich) zu den Ersten, welche die Bewegung kritisierten – u.a. genau für die, von Dir angesprochenen Punkte -, ganz schlecht, kann ich sie allerdings trotzdem nicht finden.

    PS.: kann ich dir als Blogger einen Tipp geben: verlink deinen Nickname ( unter http://freidemzen.wordpress.com/wp-admin/profile.php ) und verwende zum direkt verlinken den Shortlink deines Posts – in deinem Fall http://wp.me/pFPtO-2h – wirkt einfach eleganter. findest du in deiner Admin-Bar unter Blog-Info -> Get Shortlink!

    lg
    martin

  2. You actually make it seem really easy with your presentation
    but I to find this topic to be actually one thing that I feel I’d by no means understand. It seems too complicated and very large for me. I’m having a look ahead to your next
    post, I’ll try to get the grasp of it!

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: