Posts Tagged ‘ Gesellschaft ’

Demokratie und Kommunikation

ツ Some look at this picture and see pencils... I look at it and see democracy

Falsch verstandene Demokratie?

Demokratie und Kommunikation gehen Hand in Hand. Damit meine ich nicht, dass der „Wille des Volkes“ nicht ohne Willensbekundung denkbar ist; ich meine das ganz allgemein: Der Stoff der Demokratie ist Kommunikation. In endgültiger Konsequenz hat mich erst Jürgen Koprax darauf gebracht und die direkte Verbindung, die Thema dieses Posts ist,  ist mir erst klar geworden, als ich einen Gastartikel von Jonathan Githens-Mazer und Robert Lambert im Guardian gelesen habe.
In dem Artikel ging es um die Rolle von Medien und PolitikerInnen bei der Produktion von Islamophobie (woran man auch das Selbstverständnis des Guardians erkennt). Wie es sich in der medienvermittelten Entfernung anhört, wird die Atmosphäre in England zunehmend gewaltbereit und rassistisch.

Weiterlesen

Persuasive Technology or How to make me sick!

Als ich heute nichtsahnend die Zeitung aufschlug, begann zu lesen und zu bättern und wieder zu lesen und so weiter und so fort…stieß ich auf Seite 11 des Standards (der Beginn von „Forschung Spezial“) auf einen der Begriffe, der mir seit Jahren schon „the creeps“ gibt: Persuasive Technology.

Wer genaueres darüber wissen will, soll, sofern er oder sie wikipedia als Informationsquelle akzeptiert, den oberen Link anklicken. Hier nur soviel:
Bei Persuasive Technology geht es darum, den Benutzer (sanft oder nicht) so zu manipulieren, dass er eine bestimmte Handlung tut oder unterlässt. Weiterlesen

welch spannende zeit!

In Österreich regen wir uns auf über die FPÖ oder das BZÖ, jedoch können wr uns nur bei ihnen bedanken! Sie, im gegensatz zu mach anderen Parteien in Österrich und manche ihrer Kollegen n anderen Ländern, richten kaum schaden an. Natürlich, wir Österreicher sind nörgler und natürlich verletzen Strache und Co. unseren Stolz als Demokratie-Anhänger. Eigentlich aber können wir stolz auf usere Mit-Österreicher sein. Sie mögen nörgeln, sie mögen kaum etwas von den Verhltnissen wissen wollen, in denen wir uns heutzutage befinden, vielleicht sind sie sogar reichlich naiv, aber immerhin, sie lassen nicht zu, dass extremistische Nationalisten unser Land zugrunde richten! Weiterlesen

Canetti again

philosophie.uni-mainz

Wow! Heute am Weg in die Arbeit endlich im letzten Abschnitt von der Blendung angelangt – Welt im Kopf – und diese Umkehrung ist einfach wunderbar! George Kien, als der einzige Mensch, der den Menschen sieht. Nicht umsonst erwähnt Canetti seinen Vorgänger und dessen Meinung zu „den Irren“: verrückt werden eben nur die Menschen, die immer nur an sich denken. Er selbst, wie auch alle anderen Charaktere des Buches denken, wie ich denke bereits dargelegt zu haben immer nur an sich selbst – selbst dann, wenn sie scheinbar an den/die andere/n denken – siehe Kiens Empathie zu Fischerle – denken sie tatsächlich nur wieder an sich selbst. Und jetzt kommt da dieser Mensch, der Weiterlesen