Posts Tagged ‘ Linux ’

Die Freiheit des Wissens

Open Access logo and text
Image via Wikipedia

Zu einem Anhänger von Open Source bin ich vor einigen Jahren geworden. Während des Zivildienstes erstmals mit OpenBSD und anschließend mit Debian in Berührung gekommen, verwende ich nunmehr ausschließlich F/OSS. In den letzten Monaten bin ich nun auch zu den Anhängern von Open Access konvertiert, wobei ich Open Access ursprünglich falsch als Open Information verstanden habe.

Warum also Open Access und Open Information?

Weiterlesen

How to secure Sudo

e all know working as admin-user (or root) is a bad thing. But sometimes we simply want to do stuff only an admin is allowed to do. Changing the account everytime that happens is not an option. Fortunately every UNIX-System (including Mac OS) offers some options. But there’s a great quarrel which option is the most secure: there are „su“ and „sudo“. Weiterlesen

xkcd – Cautionary

Ich musste es einfach hier einfügen!! Zu genial!

Using Prism on Ubuntu/openSuse Linux

Since there seems to be many people out there having problems with Prism on Linux, I’m writing this in English so  most of you can understand it.

With Prism you can make Web applications such as Zoho Writer, bubbl.us, Google Mail, your WordPress Dashboard… available offline. When working offline, your changes Weiterlesen

eeePC

also heute ist mein asus eeePC gekommen und erster eindruck: positiv überrascht. Wegen der Tastatur hatte ich ja einige zweifel – wer kann schon so einfach auf einer tastatur tippen, die so groß ist wie drei taschentuchpackerln nebeneinandergelegt? aber es geht, am anfang etwas erhöte konzentration aber inzwischen tipp ich beinahe fehlerfrei – nur halt etwas langsamer, was mir ja eh nichts ausmacht da ich beim schreiben ohnehin nicht runtertippe, sondern eher versuche, perfektionistisch an jeden satz heranzugehen – oder zumindest an die meisten. Weiterlesen

Linux und die Kreativität

Wie ich ja bereits in einem früheren Artikel die Verbindung zwischen Dichtung/Schriftstellerei und Programmieren aufgezeigt habe werdet ihr hier nun Teil einer weitern Ankündigung:

Viele Schriftsteller sind heutzutage bereits ausschließlich Computerschreibende und wenn man den Marktstatistiken glauben schenken darf sind von diesen Computerschreibenden über 85% WindowsComputerSchreiber, 10%Mac und vielleicht 3% Linux. Meine persönliche Einschätzung ist, dass etwa 80%Windows verwenden,etwas unter 20% Mac und vielleicht 0,5%Linux. Dabei ist Linux das modernste Betriebssystem mit der weltweit größten Entwickler“mannschaft“! Deshalb ist mein Plan, ein Schriftsteller-Linux zusammenzustellen. Zusammenstellen deshalb, weil ich keineswegs vor habe, wie etwa Tapani Räikkönnen (von Musix) zwei Jahre lang an einer völlig neuen Linux distribution zu arbeiten sondern eine bereits bestehende Distro mit einer eigenen Auswahl an Software versehen werde.

Für Linux-Geeks: Ich werde das Schriftsteller-Linux entweder auf Slackware/Zenwalk, Debian oder GoblinX aufbauen.